Ohrenkorrekturen / Ohrläppchen


 

Unter abstehenden Ohren oder Ohrdeformitäten zu leiden, ist nicht notwendig. Werden Kinder deshalb in der Schule gehänselt, ist das psychisch oft sehr belastend.

 

Abstehende Ohren und auch verschiedenste Ohrdeformitäten können sowohl bei Kindern als auch im Erwachsenenalter korrigiert werden.

 

Wird bei Säuglingen eine Ohrdeformität festgestellt, gibt es auch die Option mittels dem sogenannten Ear-well System eine konservative Therapie durchzuführen. Dabei handelt es sich um formende Schalen, die möglichst bald nach der Geburt angelegt werden sollen und einige Wochen am Ohr verbleiben sollen.

 

Die Operation von Kindern sollte in Allgemeinnarkose durchgeführt werden und ist damit mit einem Krankenhausaufenthalt von 2-3 Tagen verbunden. Bei Erwachsenen können abstehende Ohren und auch leichte Deformitäten gerne ambulant in lokaler Betäubung vereinbart werden.

 

Nach dem Eingriff sind Schonung und Meiden von Hitze und Solarium zu empfehlen. Es dürfen in den ersten Wochen danach keine Kontaktsportarten ausgeübt werden.

 

Eine Haube oder ein breites Stirnband sollte bis 6 Wochen nach der Operation getragen werden. Vor allem bei Kindern verwende ich eine selbstauflösende Naht, damit ist eine Nahtentfernung nicht notwendig.

 

Falls es sich um nach einem Trauma - ausgerissenes Ohrläppchen -, eine angeborene Veränderung oder durch Modeerscheinungen veränderte Ohrläppchen handelt, eine Korrektur ist meist in Lokalanästhesie ambulant möglich.

Diese Behandlungen kommen für Hautbild und Falten zur Anwendung



Schönheitschirurgie Perchtoldsdorf                              OÄ. Dr. Veronika Huber                                                    Fachärztin für plastische, ästhetische und rekonstruktive Chirurgie

2380 Perchtoldsdorf, Wiener Gasse 70 / Top 6

 

Tel:  06642259998